Nackenwedel

5 Artikel

pro Seite

5 Artikel

pro Seite

Coiffeur Nackenwedel in verschiedenen Designs

Sauberes und komfortables Haareschneiden im Salon

Wenn Haare geschnitten, rasiert oder gestuft werden, fallen meist kleine abgetrennte Spitzen in den Nackenbereich des Kunden. Vorwiegend ist dies bei Kurzhaarfrisuren der Fall und kann für diesen mitunter recht unangenehm sein. Ein Nackenwedel mit hochwertigen, natürlichen Borsten kann hier Abhilfe schaffen.

Gebrauch und Anwendung eines Nackenwedels

Wenn ein Haarstylist seine Arbeit am Kunden vollendet hat, greift dieser häufiger zum sogenannten Nackenwedel. Hierbei handelt es sich um eine Art kleinen Pinsel, der aus hochwertigen Ziegen- oder Rosshaaren besteht. Mit diesem Utensil werden nach dem Abnehmen des Umhangs auch die letzten kleinen abgeschnittenen oder abrasierten Spitzen im Nacken des Kunden gründlich entfernt. Durch die Verwendung von Echthaar ist der Nackenwedel sehr angenehm und sanft zur Haut.

Vor- und Nachteile eines Nackenwedels

Um dem Kunden ausreichend Komfort im Salon zu bieten, sollte der Nackenwedel im Idealfall über sehr feine Haare verfügen. Hier bietet sich Echthaar von der Ziege oder dem Pferd an, welches sehr weich und angenehm über die Haut streicht. Grobe, dicke Borsten, die womöglich aus Kunsthaar bestehen, sind in diesem Fall weniger optimal. Der Nackenwedel findet vorwiegend beim regelmäßigen Schneiden oder Rasieren kurzer Haare Verwendung und ist in jedem gut sortierten Salon unverzichtbar.

Vorteile des Nackenwedels

  • Selbst feine, abgetrennte Spitzen werden mit dem weichen Pinsel gründlich entfernt
  • Der Nackenwedel sorgt für zusätzlichen Komfort  und für Sauberkeit beim Haareschneiden im Salon oder zu Hause
  • Modelle aus Ziegen- oder Rosshaar sind besonders angenehm zur Haut
  • Besonders beim Ausrasieren des Nackens ist der Wedel unverzichtbar
 

Nachteile des Nackenwedels

  • Modelle mit Kunstfasern sind beim Gebrauch weniger angenehm auf der Haut