Directions - Crazy Cremetönung

35 Artikel

pro Seite

35 Artikel

pro Seite

Directions - Crazy Cremetönung, Haarfarbe

Nichts für Schüchterne - Kunterbunte Farben für das Haar

Mit den sogenannten Directions Tönungen wird Farbe auf besonders schonende Weise ins Haar gebracht. Das Auftragen ist ein Kinderspiel und die Tönung kann nach einigen Haarwäschen problemlos wieder ausgewaschen werden.

Anwendung und Handhabung der direktziehenden Tönung

Directions Tönungen sind in vielen verschiedenen Nuancen erhältlich. Die Palette reicht von einem feurigen Rot bis hin zu einem hellen Rosa. Natürlich stehen auch prägnante Blau- und Pinktöne zur Verfügung sowie andere farbenfrohe Tönungen. Diese Haarfarben sind definitiv nichts für Schüchterne, da die kunterbunte Haarpracht sofort ins Auge fällt. Unter anderem sind auch spezielle Shampoos erhältlich, mit denen die Haare vor und nach dem Auftragen der Tönung gewaschen werden, damit die Farbe eine längere Haltbarkeit garantieren kann. Auch ein sogenannter White Toner befindet sich im Sortiment, der blonde Haare von einem unschönen Gelbstich befreit. Die Tönungen sind keine permanenten Farben, sondern verlieren mit jeder Haarwäsche an Intensität und waschen sich über einen unterschiedlichen Farbverlauf aus. Das Auftragen auf den Haaren erfolgt mithilfe eines Färbepinsels, um ein möglichst gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Die Leuchtkraft der Farben kann beliebig abgeändert werden, indem die Einwirkzeit verkürzt oder verlängert wird oder die Tönung mit einer Spülung gestreckt wird. Die Nuancen sind außerdem untereinander mischbar.

Vor- und Nachteile der direktziehenden Tönung

Die Tönungen ermöglichen zahlreiche unterschiedliche Haarfarben auszuprobieren, ohne dabei die Haare zu beanspruchen. Da sie sich nach einiger Zeit wieder auswaschen, ist jederzeit ein Farbwechsel möglich. Besonders auf hellen oder blondierten Haaren kommt die Farbe gut zur Geltung und leuchtet besonders stark. Dunkle Haare müssen vorab aufgehellt werden, um diesen Effekt zu erzielen. Dass sich die Tönung auswaschen lässt, ist vorwiegend praktisch, kann sich allerdings bei Regen und Feuchtigkeit als unangenehm erweisen, da die Farbe abfärben kann. Außerdem verliert die Farbe schnell an Leuchtkraft und muss regelmäßig neu aufgetragen oder aufgefrischt werden. Auf blondierten Haaren lässt sich die Farbe zudem recht schwer auswaschen. Oft bleibt ein Farbschleier im Haar zurück, der erst nach einiger Zeit verschwindet oder mit einer Blondierwäsche behandelt werden muss, die wiederrum die Haarstruktur beanspruchen kann.

Vorteile der direktziehenden Tönung

  • Mit den vielen Farbtönen stehen zahlreiche Möglichkeiten offen, die Haare abwechslungsreich zu färben
  • Die Tönungen sind schonend und greifen das Haar nicht an
  • Die Farben lassen sich nach einiger Zeit ganz einfach wieder auswaschen
  • Auf blondierten, hellen Haaren kommen die Farben besonders gut zur Geltung
  • Durch eine verlängerte oder verkürzte Einwirkzeit wird das Farbergebnis intensiviert oder abgeschwächt
 

Nachteile der direktziehenden Tönung

  • Um ein intensives Farbergebnis zu erzielen, müssen dunkle Haare vor der Behandlung aufgehellt werden
  • Die Verwendung von einem Blondiermittel greift die Haarstruktur an
  • Bei Regen kann es zum Abfärben der Tönung kommen, da diese nicht wasserfest ist
  • In blondierten Haaren verbleibt oft auch nach dem Auswaschen ein Farbschleier
  • Einige Nuancen waschen sich in recht unschönen Farbverläufen aus